Back to Top

Biographie

Gitta von Chmara

Ausbildung/ Studium

1967–68   École Nationale Supérieure des Beaux Arts Paris- Malerei,
1970  Doerner Institut München- Kopieren Alter Meister  Pinakothek München
seit 1981  freischaffende Künstlerin

1987-2008   Künstlerische und geschäftsführende Leiterin des Künstlerhauses Hooksiel, Aufbau einer Sammlung für die Gemeinde Wangerland
2008   Landschaftsmedaille der Oldenburgischen Landschaft für Verdienste um die Pflege der Kunst im Oldenburger Land

Gruppenausstellungen (Auswahl)

2014  Sammeln im Norden, Kunsthalle Wilhelmshaven
2012  SCHAUfenster der Region, Kunsthalle Wilhelmshaven
2005  Land und Leute- 1513-2004, Sammlung Lohl Kreishaus Alfeld
1998  Im Dialog mit der Kunst, Landesmuseum Oldenburg
1982  Landschaften, Gotische Halle Celle
1977 Künstler, Kunsthaus Stuttgart

Einzelausstellungen (Auswahl)

2011  Face à face ,  Stiftung Burg Kniphausen
1994  Ankara Ve Uchisar `Dan Iznenimler, Goethe Institut Ankara
1992  Stiftung Alersmaborg, Ezinge/Groningen NL
1982  Kunstverein Nordenham

Bibliographie:

2012 KUNST IM OLDENBURGER LAND, Jürgen Weichardt (Hrg)
2007 Das Fenster neben meinem, Film von Thomas Henke
28. Juni 2002 Een Stünn up Platt- zu Gast bei Ewald Eden, Radio Jade
1987 Kunst an der Jade 1912-1987, eine Dokumentation zur 75-Jahrfeier des Kunstvereins Wilhelmshaven
29.10.1984 Fernsehübertragung eines Atelierbesuchs, NDR-Studio Oldenburg

Arbeiten  in  öffentlichen Sammlungen

Bauhaus-Archiv- Berlin, Portraitarchiv Diepenbroick im Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte Münster, Stadt Wilhelmshaven, Stadt Oldenburg, Oldenburgische Landschaft, Sammlung Lohl/Soest, Gemeinde Wangerland