Back to Top

Ölkreide

Ölkreide

Einen besonderen Schwerpunkt in den Arbeiten der Malerin und Zeichnerin bilden neben landschaftlich bezogenen Arbeiten die Portraits, seien es die von Menschen oder die von Tieren.

Dabei ist die Bindung an das unmittelbar Gesehene für Gitta v. Chmara das zentrale Medium zwischen der erscheinenden und der abgebildeten Wirklichkeit. Die notwendig subjektive „Ding-Erfahrung“ stellt sich im Laufe des Prozesses als offene, vielinterpretierbare und dadurch äußerst geheimnisvolle Verkörperung eines „Modells“ ein.

Heiko Jörn 1985